Senioren- und Pflegezentrum Sandershausen

    Seniorenwohn- und Pflegezentrum Sandershausen

    Fertigstellung ist erfolgt

    Die ersten Bewohner sind eingezogen 

    Im April 2015 fand unter Anwesenheit zahlreicher Vertreter aus Politik, Wirtschaft und Öffentlichkeit der erste Spatenstich für das neue Seniorenwohn- und Pflegezentrum Haus Sandershausen des Internationalen Bildungs- und Sozialwerks e.V. in Niestetal-Sandershausen statt. Achtzehn Monate nach dem ersten Spatenstich ist der Bau der Einrichtung vollendet.

     „Wir freuen uns, dass die neue Einrichtung nun fertiggestellt ist und die ersten Bewohner einziehen konnten“, bestätigt neben Siegfried Renneke, Vorsitzender, und Prof. Dr. Dr. h.c. Heinrich Schnatmann, Finanzvorstand des Internationalen Bildungs- und Sozialwerks e.V. auch Bürgermeister Andreas Siebert. Für Niestetal ist das neue Seniorenwohn- und Pflegezentrum eine hervorragende Ergänzung der in diesem Bereich bereits bestehenden Angebote. Mehr ältere und möglicherweise pflegebedürftige Niestetalerinnen und Niestetaler können durch die neue Einrichtung langfristig ihrem Heimatort treu bleiben.

    Inzwischen ist Leben im Haus. 9 Bewohner sind bereits eingezogen; Woche für Woche erweitert sich der Kreis der Hausbewohner.

    Nach einer etwa zweijährigen Planungs­phase entstand auf dem Grundstück an der Straße Am Wackelstein das neue Seniorenwohn- und Pflegezent­rum für 75 Bewohner. Auf einer Flä­che von 6.500 m² wurde ein dreige­schossiger Flügelbau errichtet. Die Brutto-Grundfläche beträgt 5.500 m²; der Brutto-Raum­inhalt be­trägt 18.500 m³. Die Baukosten belaufen sich auf 7,5 Mio. Euro und entsprechen damit den Planungen.

     Riesengroße Freude löste die Bewilligung einer Förderung in Höhe von 300.000 Euro aus Mitteln der Deutschen Fernsehlotterie aus. „Wir freuen uns, dass wir hier ganz konkret hel­fen konnten“, so Christian Kipper, Geschäftsführer von Deutschlands ältester Soziallotterie. „Unser besonderer Dank gilt all unseren Mitspielern, die mit ihrem Einsatz für den guten Zweck diese Förderungen erst möglich machen.“

    Die Stiftung Deutsches Hilfswerk vergibt die Gelder, die die Deutsche Fernsehlotterie über den Losverkauf für den guten Zweck einspielt. Auf diese Weise unterstützt die Fernsehlotte­rie gemeinnützige Einrichtungen und Projekte in ganz Deutschland und ermöglicht so Kin­dern, Jugendlichen und Familien, Senioren, Kranken und behinderten Menschen ein besse­res Leben.

    Das neue Seniorenwohn- und Pflegezentrum verfügt ausschließlich über komfortable und se­niorenge­rechte Einzelzim­mer mit eigenem Bad/WC. In jedem Wohnbereich gibt es zusätzlich ein großzügiges Wellnessbad. Jedes Zimmer hat einen eigenen Balkon oder eine Terrasse. Ge­meinschaftsräume für die Einnahme von Speisen, für gemüt­liche Spiel- oder Plauderrunden, für das tägliche Studieren der Zeitungen oder kreative und therapeutische An­gebote sind entstanden. Ebenso laden Ter­rassen zum Verweilen ein. Die trägereigene Küche stellt sich auf ein ausgewogenes Speisenangebot ein.

    Um das Haus ist eine attraktive Gartenanlage entstanden. Bewohner können hier zukünftig gerne ihrem gärtnerischen Hobby nachge­hen und sich um Blumen und Pflanzen kümmern.

     

    Das Internationale Bildungs- und Sozialwerk e.V.

    Das Internationale Bildungs- und Sozialwerk e.V. ist ein gemeinnütziger und mild­tätiger Verein, der überregional in Deutschland tätig ist. Über die Grenzen Deutschlands hinweg gibt es auch Aktivitäten in anderen Ländern Europas. Ehrenamtliches Engagement im Sinne des Gemeinwohls ergänzt die Arbeit.

    Das Internationale Bildungs- und Sozialwerk e.V. unterhält eine ganze Reihe an Einrichtungen in ver­schiedenen Bundesländern mit ca. 1.500 Mitarbeitern.