Trinkwasser

    Aktualisiert am 11. August 2016, 14.00 Uhr

    Weiterhin Einschränkungen für den Bereich Gut Windhausen

    Auf Grund der bisherigen Maßnahmen zur Ursachenforschung und Beseitigung der Trinkwasserverunreinigung konnten konkrete Verdachtsmomente für die Quelle der Verunreinigung des Trinkwassers auf dem Gut Windhausen gefunden werden, sodass das das Problem jetzt an der Wurzel gepackt werden kann. Konkret heißt das, dass momentan die Förderpumpe zum Hochbehälter Windhausen einer Überprüfung unterzogen wird und - sofern sich die Verdachtsmomente bestätigen - ausgetauscht werden.

    Das bestehende Abkochgebot im Bereich des Gut Windhausen bleibt noch solange bestehen, bis die Quelle der Verunreinigung beseitigt und die einwandfreie Trinkwasserqualität durch entsprechende Untersuchungen nachgewiesen ist.

    Einwandfreie Ergebnisse für den Ortsteil Heiligenrode

    Nach Auswertung der aktuellen Beprobungen des Trinkwassers in Heiligenrode zeigen sich einwandfreie Untersuchungsergebnisse für diesen Ortsteil. Da die Chlorungsmaßnahmen bereits ausgesetzt wurden, kann das Trinkwasser im Ortsteil Heiligenrode ab sofort in vollem Umfang und ohne Einschränkungen genutzt werden – auch das Abkochen des Wassers für die Zubereitung von Babynahrung ist nicht mehr erforderlich.

    Datenschutzhinweis

    Wir verwenden Cookies, um Ihnen die optimale Nutzung unserer Webseite zu ermöglichen. Die für den Betrieb der Seite notwendigen technischen Cookies werden automatisch gesetzt und können mit der Auswahl Speichern bestätigt werden.

    Darüber hinaus können Sie Cookies von externen Anbietern für Statistikzwecke zulassen.