Kreisseniorennachmittag - Niestetaler Seniorinnen und Senioren auf dem Sensenstein

    Am Donnerstag, 23. Mai 2019 feierten die Niestetaler Seniorinnen und Senioren den Kreisseniorentag in der Sporthalle auf dem Gelände der Jugendburg Sensenstein. Eingeladen wurden sie vom Landrat des Landkreises Kassel, Herrn Uwe Schmidt. Und 140 Personen, die das 80. Lebensjahr vollendet hatten oder das Fest der Goldenen Hochzeit feiern konnten, nahmen an diesem Nachmittag teil.

    Hier folgen ein paar Impressionen des Nachmittages:


    Ein Blick in die vollbesetzte Sporthalle.

    In der unter dem Motto „Europa“ geschmückten Halle gab es Kaffee und Kuchen.


    Herr Bürgermeister Marcel Brückmann, Frau Scheidemann und viele andere Helfer/innen waren damit beschäftigt, die Gäste zu versorgen.

     

    "Erichs fröhliche Musikanten“ unterhielten die Gäste. Einige hielt es nicht auf ihren Plätzen und sie schwangen das Tanzbein.

    Frau „Erdbeere“ und ihr Begleiter gingen durch die Reihen und waren für jeden Spaß zu haben.



    Ein Höhepunkt des Kreisseniorentages ist die Ehrung der drei ältesten anwesenden Frauen und Männer.



    Frau Ursula Thiel aus Niestetal (rechts im Bild sitzend) war mit ihren 102 Jahren die älteste Besucherin an diesem Tag.

     

    Herr Bürgermeister Brückmann und Herr Landrat Schmidt zusammen mit dem zweit- und drittältestem Mann des Nachmittages (vorne links Herr Winkler, vorne rechts Herr Ludolph.



    Frau Valerie Knatz feierte am Donnerstag ihren 91. Geburtstag und wurde von Herrn Brückmann und allen Anwesenden unter Applaus zur Bühne begleitet. Die Musikanten spielten für sie ein Geburtstagsständchen und als Geschenk erhielt sie Blumen und eine Musikkassette.



    Alle Geehrten - zusammen mit ihren Bürgermeistern, dem Landrat und dem Ersten Kreisbeigeordneten, Herrn Sieber.

    Nach den Ehrungen gab es für alle noch die obligatorische und wie immer lecker schmeckende Bratwurst im Brötchen.

    Ein schöner Nachmittag mit Musik, Unterhaltung und netten Gesprächen unter „alten Bekannten“ ging auch dieses Jahr viel zu schnell vorüber .Um 18 Uhr setzten sich die Busse wieder in Bewegung und brachten die Seniorinnen und Senioren sicher nach Hause.