Dienstleistungen von A - Z

    / Frühförderung von Kindern mit Behinderungen

    Leistungsbeschreibung

    Das Angebot der wohnortnahen interdisziplinären Frühförderstellen richtet sich an behinderte oder von Behinderung bedrohte Kinder in der Altersgruppe von der Geburt bis zum Schuleintritt.

    Durch eine möglichst frühzeitige Diagnose mit anschließender Förderung sollen die Folgen einer Behinderung beseitigt bzw. abgemildert und die Kinder in ihrer natürlichen Entwicklung unterstützt werden.

    Spezielle Hinweise für - Kreis Kassel

    Die Leitprinizipien unserer Beratungsstelle für Frühförderung sind „Ganzheitlichkeit – Lebensweltorientierung – Interdisziplinarität“.
    Bei uns finden Kinder mit besonderen Entwicklungsrisiken, die behindert oder von Behinderung bedroht und/oder in ihrer körperlichen, kognitiven, sprachlichen, sozialen und emotionalen Entwicklung gefährdet oder verzögert sind, Hilfe sowie deren Familien und andere Bezugspersonen aus dem Lebensumfeld Beratung und Unterstützung. Die Frühförderung mit der Ausrichtung auf Familien mit Kindern vom Säuglings- bis zum Schuleintrittsalter stellt mit ihrem Beratungs- und Unterstützungsleistungen oftmals das erste Kontakt- und Hilfsangebot in einer neuen Lebenssituation dar.

    Die Beratungsstelle umfasst zwei Bereiche:

    • die Frühförderung im Sinne einer offenen Anlaufstelle für Eltern, die für sich und ihr Kind eine begleitende pädagogisch/therapeutische Unterstützung suchen
    • die Heilpädagogische Fachberatung für Kindertageseinrichtungen, wenn Erzieherinnen sich Sorgen machen um die Entwicklung eines Kindes und hier fachliche Begleitung und Unterstützung wünschen.

    An wen muss ich mich wenden?

    Nähere Auskünfte erteilen die Landesarbeitsgemeinschaft "Frühe Hilfen", die Arbeitsstelle Frühförderung Hessen,  die Beratungs- und Förderzentren der Schulen für Sinnesgeschädigte und das Frühförderung behinderter Kinder.

    Spezielle Hinweise für - Kreis Kassel

    Die Frühförderung begleitet Familien mit Wohnsitz im Landkreis Kassel, deren Kinder durch unterschiedlichste Ursachen in ihrer Entwicklung beeinträchtigt sind. Dies können Beeinträchtigungen

    • der Motorik
    • der Kommunikation und Sprache
    • der Spielentwicklung
    • der Kognition
    • der Wahrnehmungsverarbeitung
    • der sozialen und emotionalen Entwicklung 

    sein. Frühgeborene Kinder sowie Kinder mit einer geistigen, körperlichen oder Mehrfachbehinderung gehören zu diesem Personenkreis ebenso wie Kinder, bei denen sich Entwicklungsverzögerungen in einzelnen Bereichen oder Verhaltensbesonderheiten unbekannter Ursache zeigen.

    Kinder mit autistischen Verhaltensweisen werden bis zur endgültigen Aufnahme im Autismus-Therapie- und Beratungszentrum in Kassel begleitet, Kinder mit Seh- und Hörbeeinträchtigungen durch die spezialisierten Frühberatungsstellen für seh- und hörgeschädigte Kinder.

    Die Heilpädagogische Fachberatung für Kindertageseinrichtungen wird auf Anfrage von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern von Kindertageseinrichtungen im Landkreis Kassel hin tätig, wenn diese Fragen zur Entwicklung, Begleitung und Unterstützung eines Kindes und dessen Familie haben.

    Welche Unterlagen werden benötigt?

    Spezielle Hinweise für - Kreis Kassel
    Sofern vorhanden, bitten wir Sie, Arztberichte bzw. Unterlagen der Therapeuten mitzubringen.

    Welche Gebühren fallen an?

    Es fallen keine Gebühren an.

    Welche Fristen muss ich beachten?

    Spezielle Hinweise für - Kreis Kassel

    Bei Kontaktaufnahme der Eltern mit dem Sekretariat der Beratungsstelle wird nach Anmeldung ein zeitnaher Termin in der Haupt- oder einer Außenstelle zum Erstgespräch vereinbart.

    Im Erstgespräch mit der Fachdienstleiterin und der zuständigen Frühförderin wird geklärt, ob beim Kind ein tatsächlicher Frühförderbedarf besteht bzw. ob eine andere Institution und Hilfe angezeigt ist. Bei festgestelltem Frühförderbedarf erfolgt eine Förderdiagnostik durch die zuständige Kollegin, die sich über 4 -5 Termine erstreckt. Es folgt dann ein Auswertungsgespräch mit den Eltern sowie die weitere Planung des inhaltlichen und zeitlichen Umfangs der Förderung.

    Rechtsgrundlage

    Spezielle Hinweise für - Kreis Kassel
    SGB IX und XII

    Was sollte ich noch wissen?

    Spezielle Hinweise für - Kreis Kassel
    Termine mit den Familien werden individuell und nach Bedarf vereinbart.

    Datenschutzhinweis

    Wir verwenden Cookies, um Ihnen die optimale Nutzung unserer Webseite zu ermöglichen.
    Die für den Betrieb der Seite notwendigen technischen Cookies werden automatisch gesetzt und können mit der Auswahl Speichern bestätigt werden.
    Darüber hinaus können Sie Cookies von externen Anbietern für Statistikzwecke zulassen.