Dienstleistungen von A - Z

    / Technisches Hilfswerk Freistellung

    Leistungsbeschreibung

    Als THW-Helfer/-innen werden Sie bei Einsätzen von Ihrer Arbeit freigestellt. Eine zeitliche Begrenzung für einen Einsatz gibt es nicht, ggf. erfolgt eine Freistellung für die gesamte Dauer eines Einsatzes.

    Sie sollten jedoch so früh wie möglich Ihren Arbeitgeber über einen möglichen Einsatz informieren.

    Verfahrensablauf

    Verdienstausfall – Lohn-/Gehaltsempfänger

    Nach dem THW-Gesetz müssen Arbeitgeber den THW-Einsatzkräften ihr Einkommen fortzahlen. Private Arbeitgeber erhalten diese fortgewährten Leistungen vom THW erstattet.

    Merkblätter und Vordrucke sind über die THW-Geschäftsstellen zu beziehen.

    Verdienstausfall - Selbstständige

    Helferinnen und Helfer, die beruflich selbständig sind, erhalten bei der Teilnahme an Einsätzen eine Verdienstausfall-Erstattung.

    Wenn die Höhe des mit der selbständigen Berufstätigkeit erzielten Einkommens nicht nachgewiesen wird, beträgt die Erstattung 17,00 Euro/Stunde, max. 170,00 Euro/Tag. Wird ein höherer Verdienstausfall beansprucht, muss ein entsprechendes Einkommen z. B. durch Einkommenssteuerbescheid nachgewiesen werden.

    An wen muss ich mich wenden?

    Technisches Hilfswerk (THW)

    Provinzialstr. 93

    53127 Bonn, Stadt

    Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

    Tel. : +49 228 - 940-0 (Dienstlich)

    E-Mail : (Dienstlich)

    Internet: http://www.thw.de

    Rechtsgrundlage

    Datenschutzhinweis

    Wir verwenden Cookies, um Ihnen die optimale Nutzung unserer Webseite zu ermöglichen.
    Die für den Betrieb der Seite notwendigen technischen Cookies werden automatisch gesetzt und können mit der Auswahl Speichern bestätigt werden.
    Darüber hinaus können Sie Cookies von externen Anbietern für Statistikzwecke zulassen.