Bürgermeisterbrief

    Der neueste Brief von Bürgermeister Marcel Brückmann zur aktuellen Lage.

    Die neuesten Verordnungen finden Sie auf: www.soziales.hessen.de

    Am 14. März haben die Niestetaler Wählerinnen und Wähler die Zusammensetzung der Gemeindevertretung für die nächsten fünf Jahre bestimmt. Nun bestimmen vier gewählte Fraktionen über die Geschicke Niestetals und ich wünsche allen dabei ein gutes Händchen, Geschick und Ausdauer. Gleichzeitig möchte ich all jenen Danken, die sich für dieses Ehrenamt bereit erklärt haben, ihre Freizeit opfern und Verantwortung übernehmen wollen.

    Die Corona-Pandemie hält Deutschland nach wie vor in Atem. Die Inzidenz bleibt in der dritten Welle weiterhin auf hohem Niveau und wir laufen Gefahr, die Leistungsfähigkeit unserer Intensivstationen zu gefährden. Keine Veranstaltung, kein Geschäft und kein Betrieb kommt ohne Hygienemaßnahmen aus, weshalb die Ansteckungen vor allem im Privatbereich stattfinden. Jede und jeder von uns kann also durch verantwortungsvolles Handeln dazu beitragen, die dritte Welle abzuflachen. Nun rücken auch die Kindergärten und Schulen mehr in den Fokus der Experten, da die Mutationen offenbar auch ansteckender für unsere Jüngsten sind. Das Land Hessen hat abermals an die Eltern appelliert, die eigenen Kinder bis Mitte Mai nur dann in die Kindergärten zu geben, wenn es unbedingt notwendig ist. Wenn Sie das nach den mehrmaligen Kraftakten der letzten Monate abermals schaffen würden, so wären wir Ihnen alle zum Dank verpflichtet und ich hoffe, dass es das letzte Mal in dieser Pandemie sein wird.

    Nach diesem Appell, komme ich nochmal zu ein paar schöneren Themen. Der Glasfaserausbau der Firma Götel wird im Sommer in Sandershausen starten. Wir freuen uns sehr über diese Meldung und schauen optimistisch auf die Quote in Heiligenrode, der es noch an einigen Prozentpunkten mangelt, um vollständig mit Glasfaser ausgebaut zu werden. Liebe Knilchinnen und Knilche, bitte nutzen Sie diese Chance auf eine zukunftsfähige Infrastruktur!

    Weiterhin wird am Wichtelbrunnenbad gebaut. Die Grundsteinlegung steht kurz bevor und trotz der Pressemeldungen, um weggefallene Fördersummen, kann ich Ihnen versichern, dass es weitergehen wird. Die weggebrochene Summe ist ärgerlich. Die Extraförderung wäre eine weitere willkommene Entlastung gewesen, war aber ursprünglich nicht eingeplant, weshalb wir immer noch davon ausgehen, das Bad zu den geplanten Kosten errichten zu können. Bleiben Sie bitte achtsam und geduldig!

     

    Mit besten Grüßen und Wünschen

    Ihr Marcel Brückmann
    Bürgermeister

    Datenschutzhinweis

    Wir verwenden Cookies, um Ihnen die optimale Nutzung unserer Webseite zu ermöglichen.
    Die für den Betrieb der Seite notwendigen technischen Cookies werden automatisch gesetzt und können mit der Auswahl Speichern bestätigt werden.
    Darüber hinaus können Sie Cookies von externen Anbietern für Statistikzwecke zulassen.