Kinder sind kompliziert.

    Elternabende für Eltern mit Kindern zwischen 11 und 18

    Elternabend-Reihe

    „Den Kopf voller Angst, den Bauch voll mit Wut“

    Aktuelle Herausforderungen für Eltern von Jugendlichen von 11 – 18 Jahren

    Eltern sein ist oft schön und gleichzeitig sehr herausfordernd. Durch die Pandemie sind Eltern mehr gefordert denn je. Vieles, was früher in Schule, Vereinen, Jugendarbeit oder Freundeskreisen verhandelt wurde, ist mit den Kontaktbeschränkungen ins Elternhaus verlagert worden. Auch mit den Lockerungen bleiben Fragen und eventuell Nachwirkungen.

    Mit unserer Elternabendreihe wollen wir im Herbst/Winter 2021 Eltern aus dem ganzen Landkreis Kassel die Möglichkeit geben, Inputs von Expert*innen/ Fach-Referent*innen zu bekommen, Fragen zu stellen und sich mit anderen interessierten Eltern auszutauschen. Mit Ihren Themen sind Sie nicht alleine!

    Die Veranstaltungen finden alle digital über die Plattform Microsoft Teams, jeweils von 19:00 – 20:30 Uhr, statt und sind kostenlos. Der jeweilige Link wird Ihnen nach Anmeldung per Mail zugeschickt.

    Die Anmeldung erfolgt online über jugendnetz-lkks.de


    Veranstaltung 1 - beendet


    Drogenkonsum und Suchtprävention 26.10.2021
    Leitung: Jutta Hambrock

    Die Corona-Pandemie ist für Eltern und Jugendliche eine Herausforderung, bei der auch der Suchtvorbeugung eine besondere Rolle zukommt. So wenden sich Eltern immer wieder aufgrund des Alkohol- oder Cannabiskonsums ihrer Kinder an Beratungsstellen. Die Drogenhilfe Nordhessen gibt einen Überblick über die aktuellen Entwicklungen und zeigt auf, was Eltern tun können, um ihre Kinder angemessen zu begleiten. Im Fokus stehen dabei Ihre Fragen.


    VERANSTALTUNG 2 

    Instagram & Co – Körper und Geschlecht zwischen Beauty, Fitness und BodyPositivity 03.11.2021
    Leitung: Lillemor Kuht

    Jugendliche wachsen heute selbstverständlich mit Instagram, Snapchat oder TikTok auf. Dabei stoßen sie unweigerlich auf Bilder, die die Selbstwahrnehmung beeinflussen können. Aber wem folgen die Jugendlichen da eigentlich und was wird ihnen dadurch vermittelt? Wie können wir sie stärken ohne ihnen diese Medien zu verbieten? An diesem Abend bekommen Sie Einblick in die Welt der Influencer*innen, einige Infos was dahintersteckt und Ideen für einen liebevollen Umgang mit dieser Welt, in der auch viele positive Überraschungen warten.


    VERANSTALTUNG 3

    Familienkrisen und psychische Gesundheit von Kindern und Jugendlichen 04.11.2021 | mit Ute Palmer,
    Kinder‐ und Jugendtherapeutin
    Leitung: Maike Tödtloff

    Eingeschränkter Kontakt zu Freund*innen, Schulschließungen, Sorge um die Gesundheit der Familie und ungeklärte Zukunftsfragen – all das kann sich massiv auf die psychische Gesundheit und Entwicklung von Kindern und Jugendlichen auswirken. Pandemiebedingter Stress und Verunsicherung führen zusätzlich zu angespannten Situationen und Konflikten innerhalb der Familie. Am ersten Abend unserer Veranstaltungsreihe wollen wir uns mit der Frage beschäftigen, wie Sie Ihr Kind in der Auseinandersetzung mit möglichen Folgen der Lockdowns unterstützen können und als Familie einen guten Umgang mit der aktuellen Situation finden.


    VERANSTALTUNG 4

    Jugendsexualität und Pubertät zwischen digitalen Medien und Pausenhof 25.11.2021
    Leitung: Franziska Schlag

    Eltern sind nach wie vor die wichtigsten Ansprechpartner*innen, wenn es um Sexualität geht. Und Eltern fragen sich oft: Aber was sagen wir dann? Was passiert bei meinem Kind in der Pubertät nochmal genau und wie gehen wir mit Pornos um? Jugendliche sollen sich verlieben und Spaß haben, aber trotzdem sicher sein. Wie können wir sie dabei unterstützen? Was geht Eltern etwas an und was vielleicht nicht? An diesem Abend wollen wir ganz entspannt und auf wissenschaftlicher Grundlage über das allgegenwärtige und trotzdem manchmal so schwierige Thema Sexualität sprechen.

     


    VERANSTALTUNG 5

    Diskriminierung in der Schule 07.12.2021
    Leitung: Eva Gertz

    Was kann ich tun, wenn mein Kind in der Schule diskriminiert wird? Wie kann ich das erkennen und was ist eigentlich der Unterschied zwischen Diskriminierung und Mobbing? Diesem Thema möchten wir uns an diesem Abend widmen, gemeinsam daran arbeiten, wie eine Klasse ein diskriminierungsfreier Ort wird und welche Beratungsangebote es gibt, sollte es doch zu diskriminierenden Vorfällen kommen.

    Datenschutzhinweis

    Wir verwenden Cookies, um Ihnen die optimale Nutzung unserer Webseite zu ermöglichen.
    Die für den Betrieb der Seite notwendigen technischen Cookies werden automatisch gesetzt und können mit der Auswahl Speichern bestätigt werden.
    Darüber hinaus können Sie Cookies von externen Anbietern für Statistikzwecke zulassen.