Schimmel und Schimmelbekämpfung

    (Die folgenden Ausführungen sind der Broschüre „Schimmel im Haus – Ursachen, Wirkungen, Abhilfe“ des Umweltbundesamtes entlehnt. Die Broschüre ist kostenfrei im Internet verfügbar unter http://www.umweltbundesamt.de/)

    Sporen von Schimmelpilzen finden sich nahezu überall in unserer Umwelt. Solange ihre Konzentration ein bestimmtes Maß nicht überschreitet ist dies unbedenklich. Erst wenn Schimmel aufgrund erhöhter Feuchtigkeit und passender Temperatur anfängt zu wachsen und sich auszubreiten, wird er zur gesundheitlichen Gefahr. Insbesondere für die  Atemwege können die Sporen gefährlich werden und zu allergischen Reaktionen führen.

    Hauptursachen: falsches Heizen und Lüften

    Neben baulichen Mängeln wie defekten Dächern, Wärmebrücken oder Rissen im Mauerwerk und unvorhergesehenen Ereignissen wie Rohrbrüchen oder Überschwemmungen, liegen die Hauptursachen für Feuchtigkeit im mangelndem oder fehlerhaftem Heiz- und Lüftungsverhalten.

    Bevor Schimmel sichtbar wird, kündigt er sich häufig durch muffigen, stickigen Geruch an. Dem Ursprung sollte man unbedingt nachgehen, um das Problem im wahrsten Sinne des Wortes im Keim zu ersticken. Wichtig ist, dass man nicht nur die Symptome bekämpft: Lassen Sie die Ursache durch eine Fachkraft ermitteln und abstellen. Nur so können Sie ein nachhaltiges Ergebnis erzielen.

    Schimmelbefall in einer Mietwohnung kann ein Mietmangel sein

    Übrigens: Schimmelbefall in einer Mietwohnung stellt einen Mietmangel dar, wenn er durch bauliche Schäden hervorgerufen wird. Wenn nicht eindeutig erkennbar ist, ob der Schimmel im Zusammenhang mit baulichen Mängeln steht oder im Fehlverhalten der Nutzer begründet ist, sollte ein Sachverständiger hinzugezogen werden.

    Wenn Baumängel den Schimmel verursacht haben und nicht sofort mit der Sanierung begonnen werden kann, sollten die befallenen Stellen zunächst mit Ethylalkohol desinfiziert und gereinigt werden. Weiterhin ist es unverzichtbar, die Luftfeuchtigkeit durch gezieltes Heizen und Lüften zu reduzieren. Auch sollten Möbelstücke von den Außenwänden abgerückt werden, um ein weiteres Wachstum zu verhindern.

    Das Ziel: Schimmelpilze vollständig zu entfernen

    So bald wie möglich sollte mit Sanierungsmaßnahmen begonnen werden, um die Ursache des Schimmels zu beheben. Ziel muss es sein die Schimmelpilze vollständig zu entfernen und nicht bloß abzutöten. Denn auch von abgetöteten Sporen kann eine reizende und allergische Wirkung ausgehen.

    Art und Umfang der Maßnahmen richten sich nach Größe und Stärke des Befalls, nach den vorkommenden Schimmelpilzarten, der Art der befallenen Materialien und der Art der Nutzung. Kleinere und oberflächliche Maßnahmen können nach Absprache auch in Eigenregie durchgeführt werden, mit umfangreichen Sanierungen sollten spezialisierte Firmen beauftragt werden.

    Da bei der Sanierung große Mengen von Sporen aufgewirbelt werden können, ist sorgfältiges Arbeiten und geeignete Schutzbekleidung für alle Beteiligten anzuraten. Nach der Sanierung sollte eine gründliche Reinigung erfolgen, um die weitere Ausbreitung von Schimmelsporen zu verhindern.

    Datenschutzhinweis

    Wir verwenden Cookies, um Ihnen die optimale Nutzung unserer Webseite zu ermöglichen.
    Die für den Betrieb der Seite notwendigen technischen Cookies werden automatisch gesetzt und können mit der Auswahl Speichern bestätigt werden.
    Darüber hinaus können Sie Cookies von externen Anbietern für Statistikzwecke zulassen.