Wir bauen in Niestetal ein neues Hallenbad

    Bäderbetrieb

    Planungsstart Neubau Hallenbad: Die Gemeindewerke beauftragen Generalplaner aus Berlin

    Nachdem zum öffentlichen Teilnahmewettbewerb Anfang September 2016 aufgerufen wurde, hatten sich fristgerecht sieben Generalplaner mit ihren Planungsteams am Verfahren beteiligt. Nach erster Vorauswahl wurden daraus fünf Bewerber in die engere Wahl genommen, wovon während des weiteren Verfahrens zwei Bewerber aus Kapazitätsgründen ihre Teilnahme absagten.

    Die noch verbliebenen drei Bewerberteams hatten sich danach verschiedenen Wertungsverfahren zu stellen, die sowohl persönlich, als auch schriftlich und zeichnerisch erbracht werden mussten. Die eigens von den Gemeindewerken eingerichtete Bewerterkommission hatte diese Ergebnisse nach vorher festgelegten normativen Maßstäben zu bewerten.

    Das aufwendige und sehr zeitintensive VgV-Verfahren erfolgte insgesamt unter den Gesichtspunkten der Gleichbehandlung, war für alle Teilnehmer transparent gestaltet und durfte keinen Bewerber diskriminieren. Dies gewährleistete die Begleitung und Durchführung des Verfahrens durch einen zertifizierten Projektmanager (infra-net GmbH, Projektmanagement, Kassel), der auch die anonyme Auswertung durchführte und Anfang dieses Jahres den Gemeindewerken seinen Vergabevorschlag unterbreitete.

    Nach zwischenzeitlich noch notwendigen Abstimmungen mit Bund und Land Hessen folgten die Gemeindewerke diesem Vorschlag und beauftragten nunmehr als Generalplaner das langjährig in der Bäderplanung und –umsetzung tätige Architekturbüro Veauthier aus Berlin. Damit wurde der Startschuss für die nun beginnenden Planungen gegeben, die zunächst in Kommunikation mit den jeweiligen Nutzergruppen treten werden, um Ideen und Vorschläge zur Umsetzung zu sammeln.

    „Der interdisziplinäre Dialog wird das gesamte Verfahren begleiten und versucht damit, die für Niestetal optimierteste Lösung zum Ersatz des Wichtelbrunnenbades zu finden.“, erklärt der von den Gemeindewerken beauftragte Projektsteuerer Thiemo Glomb.

    Die Auftragsvergabe wurde am 16. Mai 2017 veröffentlicht und ist unter der HAD-Referenznummer 4350/410 zu finden.

    Hintergrund:

    Das Wichtelbrunnenbad in Niestetal ist sanierungsbedürftig. Im Rahmen eines Bürgerentscheids Ende 2015 hatte sich die Mehrheit der Niestetaler Bevölkerung für den Neubau eines Hallenbades in Niestetal ausgesprochen. Die Gemeinde Niestetal hat das Projekt auf ihren Eigenbetrieb Gemeindewerke Niestetal übertragen.



    Wir bauen in Niestetal ein neues Hallenbad

    Die Gemeinde Niestetal hat die Planung und den Neubau eines Hallenbades in Niestetal auf die Gemeindewerke übertragen. Wir werden Sie an dieser Stelle über den Planungsfortschritt informieren.

    Projektverlauf

    15.05.2017
    Planungsstart
    April/Mai 2017
    Abstimmung mit Fördermittelgeber und Vorbereitung Kick-off-Termin zum Planungsstart
    14.03.2017
    Betriebskommission beschließt Vergabe der Generalplanerleistung an Büro Veauthier aus Berlin
    09.09.2016
    Europaweite Ausschreibung der Planungs- und Bauüberwachungsleistungen
    Juli/August 2016
    Vorbereitung der Europaweiten Ausschreibung
    30.06.2016Erste Sitzung der Betriebskommission nach der Kommunalwahl in Hessen
    03.03.2016
    Bekanntmachung der Haushaltsgenehmigung durch die Kommunalaufsicht
    14.01.2016
    Beschluss der Gemeindevertretung bzgl. Erweiterung des Eigenbetriebs und über den Wirtschaftsplan 2016
    08.11.2015
    Bürgerentscheid zum Neubau eines Hallenbades in Niestetal