Sanierungsgebiet "Ortskern Sandershausen" und Stadtumbau in Hessen

    Sanierungsgebiet bringt Vorteile für Hauseigentümer

    Finanzielle Unterstützung und steuerliche Abschreibungsmöglichkeiten: Hauseigentümer haben eine Reihe von Vorteilen, wenn ihre Immobilie in einem Sanierungsgebiet steht. Ein solches Gebiet hat die Gemeinde Niestetal in Sandershausen ausgewiesen. Wichtig: Jeder, der in diesem Gebiet etwas an seinem Gebäude oder seinem Grundstück verändern möchte, muss vorher bei der Gemeinde eine sanierungsrechtliche Genehmigung einholen. Dies gilt auch für Verträge wie Miet- und Pachtverträge oder schuldrechtliche Vereinbarungen.

    Kleine und möglichst barrierearme Wohnungen mit geringem Energiebedarf werden in den kommenden Jahren zunehmend gefragt sein – auch in Niestetal. Die Gemeinde steht vor großen städtebaulichen Herausforderungen, denn die Nachfrage nach Wohnungen wird sich aufgrund des demografischen Wandels stark verändern. Der Gebäudebestand in Niestetal entspricht den künftigen Anforderungen jedoch nur teilweise: Viele Gebäuden sind stark sanierungsbedürftig. Das kann teuer werden: Oft übersteigen die Kosten die finanziellen Möglichkeiten der Hauseigentümer.

    Eigentümer können ab sofort noch mehr Förderprogramme nutzen

    Mit Blick darauf haben die Gemeindevertreter zwei große Förderprogramme für Niestetal erschlossen: die Energetische Sanierung , ein Förderprogramm der KfW-Bank, und das Programm „Stadtumbau in Hessen“ der WI-Bank. Zudem hat das Gemeindeparlament den Weg für zwei weitere Fördertöpfe frei gemacht:

    • Anreizförderung im Sanierungsgebiet ‚Ortskern Sandershausen
      Mit diesem Programm unterstützt das Land Hessen und der Bund im Rahmen des Programms „Stadtumbau“ private Baumaßnahmen an Gebäuden oder im Wohnumfeld, z.B. den Umbau einer Treppe zu einer rollstuhlgerechten Rampe. Voraussetzung für die Förderung ist, dass ein Sanierungsfahrplan erstellt ist.  Die Voraussetzung dafür, dass Hauseigentümer im Ortskern Sandershausen aus dem Programm „Stadtumbau“ Zuschüsse für ihre Gebäudesanierung bekommen können, hat die Gemeinde im Dezember 2016 mit der Ausweisung des Sanierungsgebietes geschaffen.

    Verschenken Sie kein Geld! Stellen Sie rechtzeitig Anträge

    Wer die steuerlichen Abschreibungsmöglichkeiten nutzen oder eventuell sogar Fördermittel erhalten möchte, muss bestimmte Verfahrensregeln einhalten und Genehmigungspflichten beachten. Eine nachträgliche Förderung von Maßnahmen ist nicht möglich – und es gibt auch keine Förderung, wenn Sie eine Maßnahme schon begonnen haben. Sprechen Sie uns bitte unbedingt rechtzeitig vorher an. Wir unterstützen Sie dabei, die Fördermittel zu beantragen.

      

    Ansprechpartner:
    Arno Scheer
    Sanierungsmanager der Gemeinde Niestetal
    Tel.: 0561 / 5202-245, e-mail:

     

    • Die Abgrenzung des Sanierungsgebiets „Ortskern Sandershausen“ finden Sie hier.
    • Die Begründung zur Notwendigkeit des Sanierungsrechts sowie die Auswertung der schriftlichen Eigentümerbefragung zur Sanierungsgebietsausweisung können Sie hier einsehen.
    • Mieter müssen durch die Sanierung keine Nachteile befürchten. Sie sind vor ungerechtfertigten Mieterhöhungen nach einer Sanierung geschützt, weitere Informationen finden Sie hier.