Integriertes Städtebauliches Entwicklungskonzept für das Sanierungsgebiet „Ortskern Sandershausen“ (ISEK)

    Die Gemeinde Niestetal hat im Jahr 2015 für den Ortsteil Sandershausen ein „Energetisches Quartierskonzept“ erarbeiten lassen. Seit dem ist ein energetisches Sanierungsmanagement vor Ort tätig. Im Jahr 2016 hat die Gemeinde das Quartierskonzept zu einer „Vorbereitenden Untersuchung“ nach §141 Baugesetzbuch und zu einer Sanierungsrahmenplanung erweitert. Ende 2016 wurde die Gemeinde vom Hessischen Umweltministerium in das Städtebauförder­programm „Stadtumbau in Hessen“ aufgenommen. Die existierende Sanierungsrahmen­planung wurde darauf hin zu einem integrierten städtebaulichen Entwicklungskonzept gemäß der Regelgliederung des hessischen Umweltministeriums weiterentwickelt. Auf diese Weise wird in Niestetal modellhaft eine enge Verzahnung von energetischer Stadtsanierung und Stadtumbau zur Erhöhung der Sanierungsrate im Gebäudebestand erprobt.

    Neben der Analyse der Ausgangssituation und der Identifikation von Entwicklungspotenzialen enthält das ISEK ein Maßnahmenkonzept, welches in den nächsten Jahren Leitlinie der städtebaulichen Entwicklung des Ortskerns Sandershausen sein soll. Ergänzt wird das Maßnahmenkonzept um eine Kosten- und Finanzierungsübersicht.

     Nachfolgende Abbildung zeigt das Maßnahmenkonzept des ISEK: